Wege der Rechtsfindung in ethnisch-religiös gemischten Gesellschaften
Erfahrungsressourcen in Polen-Litauen und seinen Nachfolgestaaten

Emmy Noether Universität Leipzig

Sandra Groß

Studierte von 2005 bis 2010 Mittlere und Neuere Geschichte, Religionswissenschaft und Ethnologie (M.A.) an der Universität Leipzig.

Von Oktober 2010 bis März 2012 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte in Leipzig, von Januar bis September 2011 wissenschaftliche Hilfskraft beim Forschungsprojekt "Das ernestinische Wittenberg: Universität und Stadt (1486-1547)" an der Universität Halle-Wittenberg und seit März 2013 ist sie wissenschaftliche Hilfskraft beim Forschungsprojekt "Codex Diplomaticus Saxoniae" an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Dresden.

Seit Mai 2012 ist Sandra Groß wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt "Wege der Rechtsfindung".

Derzeit arbeitet sie an einer Dissertation zum Thema "Frauen- und Männerklöster im Prämonstratenserorden. Doppelkommunitäten in den Zirkarien Ilfeld und Böhmen-Mähren".


 

Kontakt

Opens window for sending emailSandra.Gross(at)uni-leipzig.de

03.06.2013 Seite drucken